Tarte au Citron - Rohköstliches Sommerrezept (vegan)

June 3, 2020

 

Erfrischend fruchtig rohköstlich

 

Die Zitronen-Tarte ist so lecker, meine Gäste und auch ich waren ganz begeistert. Egal ob am Nachmittag als gesunde Kuchenvariante oder als Dessert, man kann einfach nicht widerstehen. Mit den wertvollen Zutaten ist es auf jeden Fall ein sehr gesunder Genuss und immer eine "Sünde" wert. Mit Kardamom und Vanille ist der Geschmack ganz wunderbar abgerundet.

 

Da das Backen bei der Rohkost Tarte entfällt, ist sie sehr einfach zuzubereiten und die Vitalstoffe der wertvollen Zutaten gehen nicht verloren.

 

 

Tarte au Citron

 

 

Für den Boden (Kuchenform ø 26 cm)

 

  • 250 g gemahlene Mandeln (am besten ganze Mandeln frisch mahlen)

  • 50 g gemahlene Pekannüsse (am besten selbst mahlen, alternativ durch Mandeln ersetzen)

  • 2 TL Kokosöl

  • 1/4 TL Kardamom gemahlen

  • 70 g Datteln

  • 30-50 ml Wasser (wenn die Datteln sehr weich sind 30 ml, bei trockenen festen Datteln 50 ml)

  • evtl. Backpapier für die Form

 

Für den Belag

 

  • 200 g Cashews

  • 2 Bio-Zitronen

  • 70 ml Holunderblütensirup

  • 1 TL Kokosöl

  • 1/2 TL Vanillepulver

  • 1/4 TL Kurkumapulver

  • 150 ml kaltes Wasser

  • 2 g Agaranta (oder Agar Agar)

  • Getrocknete Blüten, Zitronenzest oder einige Minzblätter zum Dekorieren

 

Für den Boden Mandeln und Pekannüsse mahlen (ich nutze dafür meist meinen Zerkleinerer, alternativ Standmixer), Datteln ebenfalls im Zerkleinerer fein hacken. Alle Zutaten in einer Schüssel gut zerneten, so dass eine Teigmasse entsteht.

Eine Kuchenform mit Backpapier auslegen oder mit Kokosöl fetten, den Teig von der Mitte aus zu den Rändern verteilen und fest andrücken. Der ganze Boden sollte gleichmäßig bedeckt sein und ein ca. 1,5 cm hoher Rand entstehen. Kuchenform in das Gefrierfach stellen, während Du den Belag zubereitest.

 

Für den Belag Zitronen heiß waschen, Zitronenschale abreiben, hiervon brauchst du 1 TL fpr die Tarte (den Rest kannst Du trocknen, ich verwende ihn zum Verfeinern und Dekorieren beim Kochen). Zitronen dann auspressen. Cashews zusammen mit Zitronensaft, 1 TL Abrieb der Zitronenschale, Holunderblütensirup, Kokosöl, Vanille- und Kurkumapulver und 100 ml Wasser ganz fein mit dem Zauberstab/Standmixer pürieren, so dass eine sehr cremige Masse entsteht. Agaranta mit 50 ml Wasser gut verrühren und dann unter die Masse geben und weitere 1-2 Minuten pürieren bzw. verrühren.

 

Tarteboden aus dem Gefrierfach holen, Masse gleichmäißg darauf verteilen und mit getrockneten Blüten bestreuen (ich habe Kornblüten, Rose und Löwenzahn gewählt).

Im Gefrierfach mindestens 1,5 Stunden kühlen und 1-2 Stunden vor dem Servieren herausnehmen. Im Ayurveda sollten wir nie eiskalt essen, eine gewisse Kühle bedarf es dennoch zum Schneiden und Servieren.

 

 

 

Bon Appetit!

 

Du darfst den Artikel gerne teilen.

Du findest mich auf Facebook Spirited Ayurveda und Instagram spirited.ayurveda.

Ich freue mich von Dir zu hören! Deine Tina

 

Please reload

Aktuelle Einträge
Please reload

Archiv
Please reload

Schlagwörter