Ayurveda Immunbooster & warum Deine Verdauung so wichtig für Deine Gesundheit ist

Darm als Immunzentrum

Dein Darm ist das entscheidende Organ für deine Immunabwehr. 70% aller Immunzellen befinden sich im Dünn- und Dickdarm; knapp 80% aller Abwehrreaktionen laufen hier ab. Seine herausragende Funktion für die Gesundheit ist im Ayurveda seit Jahrtausenden festgehalten. Neben der grobstofflichen Nahrung also z.b. Lebensmittel spielt auch die feinstoffliche Nahrung auf energetischer Ebene eine wichtige Rolle. Womit fütterst du deinen Darm? Gerade jetzt in Zeiten von Virus und Katastrophennachrichten lade ich dich ein zu überprüfen, womit du dein Immunsystem täglich nährst. Anstelle von Angst und Panik biete deinem Geist und deiner Immunabwehr viel mehr die Beschäftigung mit inspierenden und stärkenden Gesundheitstipps aus dem Ayurveda sowie positive Gedanken ♥ Dazu immunstärkende Ernährung mit Kräutern und Gewürzen aus dem Ayurveda!

Du bist was du verdaust

Du bist was du denkst und du bist was du verdaust!

Im Ayurveda gehen wir davon aus, dass mehr als 80% aller Erkrankungen ihren Ursprung im Darm haben. Nicht verwunderlich wenn man bedenkt, dass unser Darm nicht nur bei der Verdauung eine wichtige Rolle spielt, er ist auch das größte Immunorgan des Körpers.

In östlichen Kulturen spielt der Darm schon immer eine zentrale Rolle für unsere Gesundheit. Auch im Westen sind wir inzwischen dahinter gekommen und es wird durch zahlreiche aktuelle Studien belegt, was die ganzheitlichen Naturheilsysteme wie der Ayurveda schon seit Tausenden von Jahren praktizieren.

Verdauungskraft = Lebenskraft

Eine gute Verdauung bedingt ein gutes Verdauungsfeuer (Agni), dies ist die Voraussetzung für die gesunde Bildung unserer Körpergewebe, einer starken Lebenskraft und eines guten Immunsystems. Ein schlechtes Verdauungsfeuer (Agni) gilt im Ayurveda als die zentrale Ursache von Krankheit. Agni wird auch als Lebensflamme oder Lebenskraft bezeichnet, entscheidet also über unsere physische und psychische Gesundheit.

Unser Verdauungstrakt beherbergt rund 100 000 Milliarden Mikroorganismen, das sind zehnmal mehr als die Anzahl aller unserer Körperzellen. Die Gesamtheit von Bakterien, Parasiten und unschädlichen Pilzen, was als Darmflora bezeichnet wird, wiegt in etwa zwei Kilogramm. Die Darmbakterien sind entscheidend für die Gesundheit und das Gleichgewicht mit dem übrigen Organismus.

Darmflora im Ungleichgewicht

Erschreckend ist, dass unsere Darmvielfalt rapide abgenommen hat, dieses Ungleichgewicht gründet in unausgewogener Ernährung, Einnahme von Antibiotika, zu viel Hygiene, Kaiserschnitt-Entbindungen, etc. Gerade jetzt zur Corona-Zeit und dem Hamstern von Konservenprodukten und Nudeln ist dies nicht verwunderlich. Ernährung ist vielfach einseitig, belastet durch Konservierungs- und weitere künstliche Zusatzstoffe, welche die Vielfalt unseres Mikrobioms weiter beeinträchtigen.

Die Darmflora von gesunden Menschen weist eine viel größere Artenvielfalt und Anzahl an Darmbakterien auf als bei kranken Menschen. Fast jedem Vierten in der westlichen Gesellschaft wird eine mangelhafte Darmflora diagnostiziert.

Nahrung als Heilmittel

"Die Anwendung von wohltuender Nahrung allein ist der bewirkende Faktor für das Gedeihen des Menschen; und die Anwendung von nicht wohltuender Nahrung ist die Ursache der Krankheiten"

Caraka Samhita, klassisches Lehrbuch der ayurvedischen Medizin

Im Frühjahr ist das schwere schleimige Kapha Dosha vorherrschend, nun unterstützen besonders warme leicht verdauliche Speisen mit bitterer und leicht scharfer Note unsere Verdauung. Suppen und Eintöpfe, wie auch der Ayurveda Klassiker Kitchari (Reis-Mungbohnen-Eintopf) entlasten die Verdauung und erlauben nach der schweren Winterzeit neue Lebensenergie und Durchputzen unseres Verdauungssystems. Dein Stoffwechsel wird so entlastet und kann sich auf die Abwehr konzentrieren.

Der Herbst wird als zweite wichtige Detox und Entgiftungszeit im Ayurveda angesehen. Nach der starken hitzigen Pitta Energie hat mit den Herbstwinden die Vata Bewegungsenergie Einzug gehalten in der Natur. Da wir Menschen unlösbar mit der Natur verbunden sind hat dies natürlich auch Einfluss auf uns, unsere Gefühle, unseren Stoffwechel und unsere Immunität. Die Austrocknung der Natur nach der langen Hitze bemerken wir nun auch in unserem Körper mit trockenen Schleimhäuten, trockener Haut. Trockene Schleimhäute sind infektanfälliger, dies passt zur Annahme, dass Vata charakteristisch für eine schwächere Immunität ist, so dass wir nun besonders anfällig für die erste Erkältung oder Grippe sind. Jetzt sind warme gekochte Speisen mit ausreichend Flüssigkeit und hochwertigen Ölen/Fetten besonders wichtig, zudem immunstärkende Gewürze wie Zimt, Nelke, Ingwer, Kurkuma, Thymian, Süßholz (erhöht die Schleimhautsekretion und besitzt eine auswurffördernde Wirkung), etc.

Schütze deine Schleimhäute durch ausreichende Feuchtigkeit und Ölung, durch die Nahrung aber auch äußerlich z.B. durch

  • Nasendusche 'Neti'

  • Nasenölung am Morgen und Abend mit einigen Tropfen Öl 'Nasya' mit Sesamöl oder einem speziellen Nasenöl wie Anu Thailam (bekommst du übers Internet), du kannst 2 Tropfen Öl in jedes Nasenloch geben und dieses "hochziehen"

  • regelmäßig kleine Schlucke warmes Wasser oder warmen Kräutertee trinken oder damit deinen Mund spülen

  • mit Kurkumawasser (1/4 TL Kurkumapulver mit 1 Schluck lauwarmen Wasser verrühren) und damit Gurgeln, hier nutzt du die antivirale Wirkung des Kurkuma

Wichtig für eine ausgewogene Ernährung nach Ayurveda ist die Integration aller 6 Geschmacksrichtungen.

Immunbooster

  1. Amalaki/Amla – die indische Stachelbeere ist DIE Frucht für die körperliche und psychische Immunität. Wer in einer Großstadt wie Frankfurt wohnt, kann im Winter Amla-Früchte frisch in einigen Asia-Märkten kaufen. In kandierter Form, als Nahrungsergänzungsmittel oder im immunstärkenden Amla-Gewürzmus Chyavanprash beziehe ich sie über das Internet und hier mehr zur Amla mit Rezept für ein selbstgemachtes Gewürzmus

  2. Pippali - Langer Pfeffer: stärkt das Agni Verdauungsfeuer und ist immunstärkend, 1/4 TL mit 1 TL Waldhonig verrührt ist zudem ein guter Fettverbrenner

  3. Löwenzahn und Brennnessel jetzt im Frühjahr super zum Entgiften, in Tees, Salat, als Gemüse und bei starkem Agni Verdauungsfeuer auch in den Smoothie

  4. Täglich eine gute Portion GRÜN: grünes Gemüse, Salat und Gartenkräuter

  5. Beerenpower- zur Beerenzeit täglich ein paar Himbeeren, Brombeeren, schwarze und rote Johannisbeeren, Stachelbeeren und Heidelbeeren für eine extra Portion Antioxidantien.

  6. Ingwer und Kurkuma – die wahren Power Immunknollen

  7. Auch Granatapfel (-Saft), Zimt, Oregano, Echinacea, Propolis,...

  8. Detox Kräuter --> mit einfachen Rezepten für Dich

Empfehlungen von meinem Ayurveda Arzt Dr. Raveendranath zum Corona Virus

Eine gesunde Lebensweise nach Ayurveda umfasst

  • Konstitutionsangepasste frische saisonale Ernährung

  • Einsatz von verdauungsstärkenden Kräutern und Gewürzen aus der Ayurveda Hausapotheke wie Ingwer (unser natürliches Antibiotikum), Kurkuma (entgiftend, entzündungshemmend), Kreuzkümmel (entblähend + verdauungsfördernd), Koriandersaat (entzündungshemmend)

  • Morgenroutine mit Zungeschaben, Zähneputzen und Ölziehen

  • Gute Körperreinigung und Hygiene mit natürlicher Seife

  • Ganzheitliche Reinigungsprogramme wie Ayurveda Kuren besonders im Frühjahr, wenn du Interesse an meinem ganzheitlichen Rebalance Programm hast vereinbare ein Telefongespräch mit mir für weitere Informationen

  • Ausreichend Bewegung, mindestens 30 Minuten am Tag und dabei ins Schwitzen kommen

  • Tiefe Atmung und Durchführen von „Pranayama“ yogischen Atemtechniken, welche dich mental ausgleichen oder die Verdauung und die Entgiftung unterstützen, z.B. Wechselatmung oder Feueratmung

  • Meditation und Entspannung, um den Geist zu reinigen. Hier kannst du täglich je nach verfügbarer Zeit 10-30 Minuten für dich einplanen, am besten am Morgen und/oder am Abend

  • Pausen über den Tag einplanen und ausreichend trinken, jetzt im Frühjahr am besten warme immunstärkende Tees mit Ingwer, Kurkuma, Zimt, Nelke und Pfeffer, dazu ein TL Waldhonig ins etwas abgekühlte Teewasser geben

  • Umgebe dich von Menschen, die dich bereichern, motivieren, inspirieren

  • Stress- bzw. Wohlfühlmanagement: was bereitet dir Sorgen, was raubt dir deinen Schlaf und deine Energie? Identifiziere deine Stressquellen und arbeite an deinen Glaubenssätzen, z.B. in einem Coaching

  • Ausreichend Schlaf

  • Zeit in der Natur, am besten im Wald wie beim Gesundheitstrend „Waldbaden“

  • Pflege ein sinnliches Selbstverwöhnprogramm mit gut riechenden Ölen, (Selbst-) Massagen, Bädern, einem leckeren Gewürzkakao oder Chai, selbstgemachten Energiekugeln

  • POSITIVE EINSTELLUNG - Angst macht krank!!

Noch mehr Tipp’s für deine Gesundheit im Frühjahr: „Loslassen & Leicht machen

und für die Vata Zeit im Herbst >

Eine gute Gesundheit und Namasté,

Deine Tina

♥♥♥

Du darfst den Artikel gerne teilen.

Du findest mich auf Facebook Spirited Ayurveda und Instagram spirited.ayurveda.

Ich freue mich von Dir zu hören! Deine Tina

Aktuelle Einträge
Archiv
Schlagwörter

Anmeldung für den SPIRITED NEWSLETTER

mit Gesundheitstipps und Infos zu Terminen ca. 1x monatlich

Durch Anklicken von "Anmelden" stimme ich der Datenschutzerklärung zu.

Ich freue mich, von Dir zu hören!

Nimm gern Kontakt mit mir auf, sodass wir gemeinsam schauen, welche Art der Zusammenarbeit am besten für Dich passt.

  • Facebook
  • Instagram

Durch Klicken auf die Schaltfläche „Absenden“ stimme ich der Datenschutzerklärung zu.

Kennenlerngespräch & Terminbuchung