Ayurveda Detox für Körper & Geist


Detox, Fasten, Reinigung - muss das sein?

Mit unserer Nahrung, mit der Atemluft, über die Haut von Kleidung, Wasch- und Reinigungsmitteln, Hautpflege und Kosmetik, über Medikamente, Strahlung, Stress und Reizüberlastung nehmen wir täglich Giftstoffe in uns auf, die der Körper nicht sämtlich alleine abbauen und ausscheiden kann.

Im Ayurveda dreht sich alles um Ausgewogenheit, die richtige individuelle Balance und eine gut funktionierende Verdauung. Wir sprechen von Agni, unserem Verdauungsfeuer, das für die Aufspaltung der Nahrung und damit für die Aufnahme der Nährstoffe zuständig ist. Im Ayurveda dreht sich alles um das Verdauungsfeuer, daher betrachten wir uns hier als erstes die Funktion der Verdauung. Ist unsere Verdauungskraft stark, können die Gewebe gut genährt werden und wir sind voller Energie. Ist unser Agni hingegen schwach, so hat dies Auswirkungen auf unser Wohlbefinden, unseren Schlaf, unser Energieniveau, unser Immunsystem.

Unser natürliches Selbstheilungsprogramm

Was machen kranke Tiere? Sie ziehen sich zurück, schlafen und verweigern die Nahrung.

Dies ist unser natürliches Selbstheilungs-Programm. Wenn wir uns allerdings mit Medikamenten vollstopfen, Schmerzen betäuben, uns keine Ruhe gönnen, krank zur Arbeit gehen, etc. schaden wir uns nachhaltig. Unser Körper wird beim Einsatz seiner Selbstheilungskräfte beeinträchtigt und wir verschleppen oft eine Erkältung und sind nebenbei ein Infektionsrisiko für andere. Wie Du mental Deine Selbstheilungskräfte stärken kannst erfährst Du hier.

Was passiert beim Fasten?

Wenn wir fasten, also weniger essen und auf bestimmte belastende Faktoren wie Zucker, Alkohol und Nikotin sowie schwer verdauliche Lebensmittel wie Fleisch, Fisch, Milchprodukte verzichten, beginnt eine innere Reinigung.

Auf körperlicher Ebene purzeln Kilos, entschlackt, entgiftet und entsäuert der Körper. Auf mentaler Ebene machen wir uns leicht, angestaute Emotionen und angefressene Gefühle dürfen losgelassen werden. So funktioniert mehr Leichtigkeit im Kopf.

"Fasten Ayurvedisch"

Im Ayurveda bedeutet Fasten nicht automatisch nichts essen. Vielmehr setzt die ganzheitliche Ernährungs- und Gesundheitslehre auf eine Entlastung und nachhaltige Stärkung des Verdauungssystems. Hierzu gibt es typische Fastenspeisen wie den Khichari oder Suppen, Tees und natürlich kommen auch Gewürze und Heilkräuter zum Einsatz.

Im Ayurveda unterscheiden wir beim Fasten genau wie bei der Ernährung die jeweiligen Konstitutionstypen Vata, Pitta und Kapha und die entsprechende individuelle Verdauungskapazität.

Der Grundsatz der ayurvedischen Küche in der Fastenzeit ist:

Warm, gekocht & leicht verdaulich. Bei dieser "Schonkost" wird der Darm entlastet und die Selbstheilungskräfte des Körpers gestärkt.

Hierbei setze ich vor allem auf die reinigende bittere Geschmacksrichtung, die durch grünes Blattgemüse, frische und getrocknete Kräuter in der Nahrung und bei Getränken aufgenommen wird.

Unterstützung aus der Natur

Ingwer – Natürliches Antibiotikum

Der frische Ingwer schmeckt scharf und dient als natürliches Entschlackungsmittel, regt Verdauung und Stoffwechsel an und stärkt Leberfunktion. Er wirkt entschleimend, befreit die Atemwege, stärkt das Immunsystem und hilft bei Erkältungskrankheiten und Blähungen. Ingwerwasser wirkt morgens am besten und kann den Kaffee ersetzen.

Kurkuma – Der Blutreiniger

Kurkuma dient zur Entschlackung und Gewichtsreduktion. Mit seinem bitteren und zusammenziehenden Geschmack ist er sehr blutreinigend, hilft bei Allergien, Heuschnupfen und Hautproblemen. Eine warme Getreidemilch mit 1/4 TL Kurkuma und einer Prise Pfeffer aktiviert die Körperkräfte, außerdem als Zugabe für Currygewürze, Linsengerichte, im „Golden Power Shot“. Immer mit Zugabe einer Brise schwarzen Pfeffers (erhöht die Bioverfügbarkeit) und einer öligen Komponente (z.B. Kokosöl). Die Kurkuma Power Drinks gibt's hier.

Fenchelsamen – Die Sanften

Fenchel regt das Verdauungsfeuer an ohne Pitta übermäßig zu aktivieren und verbessert auf sanfte Weise die Verdauung. Hilft bei Verdauungsbeschwerden, sorgt für Atemfrische nach dem Essen (Samen nach dem Essen kauen). Auch zum Kochen verwenden (ganze Samen oder gemahlen) oder als Würzmittel zum Essen.

Basilikum – Der Stressblocker

Basilikum ist im Ayurveda ein Schönheitskraut, wirkt entschleimend und baut Säure ab und wird auch stressausgleichend eingesetzt. Das indische Basilikum (Tulsi) ist gut für das mentale und emotionale Gleichgewicht und eine der besten Anti-Stress-Pflanzen, die den Körper entspannen, kräftigen und verjüngen. Als Pesto, frisch als Zugabe beim Kochen, im Salat, Smoothie oder als Tulsi Tee.

Brennnessel - Der Durchspüler

Die Brennnessel räumt nach dem Winter so richtig auf und ist reich an Vitaminen und Eisen. Auch sorgt sie mit ihrer aufgeweckten Art dafür, den Frühjahrsmuffel in dir zu vertreiben. Sie ist blutreinigend -und entwässernd, so wird die Nierenfunktion und die Ausscheidung der Giftstoffe angeregt. Für Tees und Pesto.

Löwenzahn - Der Reiniger

Löwenzahn enthält wichtige Mineralstoffe und Antioxidantien. Besonders der Konsum der Wurzel des Löwenzahns reinigt das Blut und trägt zur Unterstützung der Leber und Gallenfunktion bei. Auf diese Weise wirkt sich Löwenzahn stärkend auf die Verdauungstätigkeit aus. Ein täglicher Konsum verspricht die kontinuierliche Aktivierung der Entgiftungsorgane. Für Tees und Wildkräutersalat.

Grüner Hafer - Der Leichte

Grüner Hafer stärkt das Immunsystem und entspannt, er steckt voller Flavonoide und Kieselsäure. Grüner Hafertee entgiftet und entschlackt den Körper und regt die Fettverbrennung und Verdauung an.

Detox Drinks & Tees

Ganz einfach kannst Du Deinen Körper mit Tees und Getränken aus dem Ayurveda unterstützen.

  • Der einfachste Tipp: Wasser trinken – Ein bis zwei Gläser warmes Wasser unmittelbar nach dem Aufstehen aktivieren den Stoffwechsel und reinigen die Körperkanäle – wir nennen es die „Dusche von innen“.

  • Stoffwechsel anregendes Ingwerwasser – 2 Scheiben Ingwer in 1 Liter Wasser 5 Minuten sanft köcheln lassen. Ingwerscheiben entfernen, in Thermoskanne abfüllen und über den Tag verteilt warm trinken. Regt die Verdauung an, immunstärkend.

  • Immunstärkend (besonders für Kapha) – 5 Zweige frischen Thymian mit 2 Scheiben Kurkuma und 2 Scheiben Ingwer mit 3/4 L kochendem Wasser überbrühen, 10 Minuten ziehen lassen, warm trinken.

  • Gut für die Nerven (besonders für Vata) – 15 Blätter frischen Basilikum, 1 Zimtstange, 2 Scheiben Orange mit 1 L kochendem Wasser überbrühen, 10 Minuten ziehen lassen, warm trinken.

  • Sanfter Detox (besonders für Pitta) – Brennnessel (getrocknet oder frisch), Löwenzahn, grüner Hafer (bekommst Du im Reformhaus als Grünen Hafertee) und Fenchelsamen mit kochendem Wasser überbrühen, 8 Minuten ziehen lassen.

Happy Spring-Time!!

♥♥♥

Möchtest Du mehr zu den Leicht-Machern im Frühjahr erfahren, Dich zu Nahrungsergänzung beraten lassen oder Dir eine stoffwechselaktvierende Massage gönnen?

Ich freue mich von Dir zu hören! Deine Tina

Du darfst den Artikel gerne teilen.

Du findest mich auf Facebook Spirited Ayurveda und Instagram spirited.ayurveda.

Aktuelle Einträge
Archiv
Schlagwörter

Anmeldung für den SPIRITED NEWSLETTER

mit Gesundheitstipps und Infos zu Terminen ca. 1x monatlich

Durch Anklicken von "Anmelden" stimme ich der Datenschutzerklärung zu.

Ich freue mich, von Dir zu hören!

Nimm gern Kontakt mit mir auf, sodass wir gemeinsam schauen, welche Art der Zusammenarbeit am besten für Dich passt.

  • Facebook
  • Instagram

Durch Klicken auf die Schaltfläche „Absenden“ stimme ich der Datenschutzerklärung zu.

Kennenlerngespräch & Terminbuchung