Rasayana Amalaki mit Rezept Amla-Gewürzmus

November 25, 2018

Frucht für die "ewige Jugend und Schönheit"

 

Die Amla oder Amalaki Frucht, auch indische Stachelbeere, gilt im Ayurveda als das wichtigste Rasayana. Ein Rasayana kann man als „Superfood“ bezeichnen.

 

Rasayana wird schon in der Charaka-Samhita (CS) – dem ältesten und bedeutendsten Text des Ayurveda – verwendet und bedeutet wörtlich:

 

Der Pfad zu oder die Verwirklichung von (einem optimalen Zustand der) Gewebe.

Quelle: Ayurveda Journal: Rasayana – Prävention und Gesundheitsförderung, Elmar Stapelfeldt

 

Schon Überlieferungen aus alter Zeit preisen die ungewöhnlichen Eigenschaften dieser Frucht und ihrer antioxidativen Wirkung, so ist sie damals bereits als die „Frucht für ewige Jugend und Schönheit“ gekannt. „Amalaki ist das beste Verjüngungsmittel von allen“ heißt es in der Charaka Samhita.

 

Auch ist die Amla Frucht der wichtigste Hauptbestandteil eines sehr berühmten ayurvedischen Fruchtmuses, des Chyavanprash.

 

 

Antioxidativ & Vitamin C Booster

 

Die Amla Frucht harmonisiert alle drei Doshas, insbesondere das Pitta Dosha. Durch den sauren Geschmack wird Vata reduziert, durch den süßen Geschmack und die kühlende Potenz wird Pitta reduziert und durch den scharfen, bitteren und zusammenziehenden Geschmack und leichten und trocknenden Eigenschaften wird Kapha reduziert.

Trotz des extrem sauren Geschmacks werden die Amla Früchte süß verdaut (vipaka).

 

Frische Amla Früchte zeichnen sich durch ihren hohen Vitamin C-Gehalt aus. 1 Glas Amla Saft enthält 20-mal mehr Vitamin C als Orangensaft. Das Vitamin C verbessert die Funktion der Tannine, die erforderlich sind, um dem Körper vor freien Radikalen zu schützen.

 

Die Amla Beere besitzt außerdem antibakterielle Eigenschaften, die den Körper vor Infektionen schützen und das körpereigene Immunsystem aktivieren. Die Früchte wirken verdauungsfördernd, lebertonisch, abwehrsteigernd und beugen der Alterung vor.

 

Die antioxidativen Eigenschaften fördern außerdem die Langlebigkeit und verlangsamen den allgemeinen Alterungsprozess, indem sie das Herz, Lunge, Gehirn und die Haut vor den schädlichen freien Radikalen schützen.

 

Der Ayurveda empfiehlt Amla bei dermatologischen Problemen und zur Stärkung der Widerstandskraft, zur Pflege von Haut und Haaren, bei Beschwerden der Atemwege, des Magen-Darm-Traktes, bei Entzündungen und vielem anderen. Die Amla Frucht ist Bestandteil verschiedener Haaröle und Haarshampoos. Amla stärkt die Haarwurzel und verschönert den Glanz der Haare.

 

 

Amla Gewürzmus

 

 

Zutaten

  • 300 g Amla Früchte (gibt’s im Winter in indischen Läden zu kaufen)

  • 200 g süßer Apfel

  • 150 g Rohrohrzucker (je nach gewünschter Süße benötigt man relativ viel Zucker, da die Früchte sehr sauer und herb sind!)

  • 1 TL klein gewürfelter frischer Ingwer

  • 5 Kapseln Kardamom

  • 1 Zimtstange

  • 3 Nelken

  • 1 Sternanis

  • 50 ml Wasser

 

Zubereitung

 

Amla Früchte waschen und mit wenig Wasser in einem Topf 10 Min. köcheln. Abkühlen, vierteln und Kern entfernen.

 

Kardamom mörsern, Apfel waschen, grob würfeln und zusammen mit den Amlafrüchten und allen weiteren Zutaten in einem Topf bei kleiner Flamme 30-40 Minuten sanft köcheln, bis die Amla Früchte weich sind.

 

Zimtstange, Sternanis und Nelken entfernen und die Fruchtmischung mit dem Stabmixer pürieren.

 

Lauwarm genießen oder in ein frisches Schraubglas (vorab mit kochendem Wasser übergießen und sterilisieren) abfüllen und im Kühlschrank aufbewahren. Innerhalb von 1-2 Wochen verbrauchen.

 

Das Fruchtmus kannst du täglich als Ergänzung zu deinem Frühstücksbrei oder als Brotaufstrich verwenden. Oder einfach als Kompott löffeln.

 

Bon Appetit und eine gute Gesundheit wünsche ich dir!

 

 

 

♥♥♥

 

Du darfst den Artikel gerne teilen.

 

Möchtest du mit Ayurveda deine Energie und Gesundheit nachhaltig stärken?

Ich freue mich von dir zu hören! Deine Tina

 

Please reload

Aktuelle Einträge
Please reload

Archiv
Please reload

Schlagwörter