Golden Superfood – Geballte Power Gelbwurz


Gelb leuchtend und vor Heilkraft strotzend – Kurkuma hat bei uns nicht nur im Curry Einzug gehalten. Auch als Kurkuma Latte oder Goldene Milch genießen wir die gelbe Powerwurzel. Du wirst stauen, wie vielfältig die gelbe Knolle in Einsatz und Wirkung ist. Mit diesen Rezepten unterstützt du dein Verdauungs- und Immunsystem und startest außerdem mit viel gesunder Power ins Frühjahr.

Was ist dran und was ist drin?

Kurkuma gehört zur Familie der Ingwergewächse und ist hier auch als Gelbwurz bekannt. Der in der Pflanze enthaltende Wirkstoff Curcumin wirkt entzündungshemmend, blutreinigend und antiseptisch. Auch präventiv eingenommen ist Kurkuma eine echte Wunderwaffe. Die entzündungshemmende und antioxidative Wirkung hilft außerdem bei Erkältungen, Hauterkrankungen, Atemwegserkrankungen, Diabetes und vielem mehr. Auch wirkt sich Kurkuma positiv auf dein Hautbild aus.

Piperin (das ist der Wirkstoff im schwarzen Pfeffer) und Fette erhöhen die Bioverfügbarkeit des Wirkstoffes Curcumin um ein Vielfaches (um etwa 80 %). Dies machst du automatisch, wenn du Kurkuma in einer Currymischung in Öl anröstest, somit erhöhst du die Wirkung. Dies machen wir uns auch bei der Golden Milk zunutze und fügen eine Messerspitze schwarzen Pfeffer für die verbesserte Aufnahme hinzu. Auch kannst du 1/2 TL Ghee oder Kokosöl zufügen.

Golden Milk

Zutaten für 1 Glas

  • 250 ml Hafer- oder Mandelmilch

  • 1/2 TL Kurkumapulver

  • 1/2 TL Honig oder Ahornsirup

  • 1 Prise Ingwerpulver

  • 1 Prise schwarzen Pfeffer

Variationen: Du kannst auch eine Prise Zimt, Vanille oder Kardamom zufügen oder als Schlaftrunk ohne Ingwer mit einer Prise Muskat und Safran (Safranfäden kurz in Wasser einweichen). Besonders für Vata ist 1/2 TL Ghee oder Kokosöl empfehlenswert.

Zubereitung

Milch in einem kleinen Topf bei niedriger Hitze erhitzen, nicht kochen.

Kurkuma, Ingwer und Pfeffer (und nach Wunsch andere Gewürze) zugeben und gut umrühren.

Nach Bedarf süßen und warm genießen ♥

Golden Smoothie

Zutaten für 1 Glas

  • 200 ml Mandel-, Reis- oder Kokosmilch

  • 1/2 TL Kokosöl

  • 1/2 TL Kurkuma

  • 1/4 TL Zimt

  • 1 Prise Vanille

  • 1 Prise schwarzen Pfeffer

  • 1/2 frische Mango oder 3 EL Mangopüree

Zubereitung

Alle Zutaten im Mixer 2-3 Minuten cremig verrühren und genießen ♥

Golden Power Immun Shot (auch für Limo oder Tee)

Zutaten für 4-6 Portionen

  • 400 ml Wasser

  • 15 g frische Bio Kurkumawurzel oder 2 TL Pulver

  • 15 g frische Bio Ingwerwurzel

  • 3 schwarze Pefferkörner anmörsern oder eine Prise schwarzen Pfeffer

  • 1 Zimtstange oder 1/4 TL Zimt

  • Saft von 1 Bio Orange oder 1 Grapefruit

  • Saft von 1 Bio Limette

  • 1-2 EL Honig oder Ahornsirup (je nach gewünschter Süße)

Zubereitung

Kurkuma und Ingwerknolle waschen und fein reiben (Achtung Kurkuma färbt sehr stark, Küchenhandschuhe nutzen oder alternativ Kurkumapulver verwenden). Beides in einem Topf mit dem Pfeffer, Zimt und Wasser kurz aufkochen und dann zugedeckt 10-15 Minuten ziehen lassen.

Ins etwas abgekühlte Wasser den Honig oder Ahornsirup einrühren und weiter abkühlen lassen. Vor dem Servieren frisch gepressten Saft zufügen.

Unverdünnt als Shot oder mit Wasser verdünnt als Limo (ohne Eiswürfel) oder mit heißem Wasser übergossen als Power Tee genießen ♥

Kurkuma in der Medizin

Seit über 5000 Jahren wird Kurkuma, speziell der Wirkstoff Curcumin, bei Entzündungsprozessen und vielen anderen Leiden (u.a. Verdauungsstörungen, Hautkrankheiten, Allergien, Diabetes, Toxinbelastung, Wunden, Erkältung) in der Ayurveda Heilkunde eingesetzt. Die westliche Medizin hat die vielen Vorteile und Wirkungen von Kurkuma nun auch für sich entdeckt, so gibt es bereits zahlreiche Studien (u.a. in der Onkologie/Krebsforschung, Alzheimer, Demenz) und viele weitere laufen oder werden folgen.

In Deutschland ist Curmcuma Longa bereits in der Liste der pflanzlichen Arzneimittel aufgeführt und erhielt Zulassung zur Behandlung von dyspetischen Beschwerden, die sich durch Völlegefühl, Übelkeit, Appetitlosigkeit, Verstopfung, Bauchkrämpfen, Druck und Schmerzen im Oberbauch äußern. Weitere Studien laufen, so dass Kurkuma auch immer mehr Einsatz in der westlichen Medizin finden wird.

Kurkuma in der Küchenapotheke

Es gibt auch ganz einfache Anwendungsgebiete, die du für dich nutzen kannst.

**Halsschmerzen/Halskratzen/Mandelentzündung: Sobald der Hals anfängt zu kratzen 1/2 TL Kurkuma mit 50 ml lauwarmen Wasser mischen und gurgeln. Danach eine Messerspitze Kurkuma mit einem Löffel Richtung Halszäpfchen bringen und dort wirken lassen.

**Schnittwunden in der Küche oder Schürfungen: Kurkumapulver direkt auf die Wunde auftragen. Die zusammenziehende Wirkung des Kurkuma stoppt die Blutung und die antiseptische und entzündungshemmende Wirkung ist wundheilend.

**Infekte und Erkältung: 1 Scheibe Ingwer zusammen mit 2 schwarzen Pfefferkörnern (vorher anmörsern) und 250 ml Wasser 3 Minuten sanft köcheln lassen. 1/2 TL Kurkuma einrühren und bei Bedarf mit Waldhonig süßen. 3x am Tag warm genießen.

Außerdem kannst du Kurkuma (fast) allen Gerichten zufügen, ob als frische Knolle oder Pulver, so zum Beispiel im Porridge, im Curry, in der Suppe, im Smoothie, in der Milch.

„Lass die Nahrung deine Medizin sein und Medizin deine Nahrung!“ Hippokrates

♥♥♥

Du interessierst dich für die Ayurveda Heilkunde oder möchtest mehr über die ayurvedische Ernährung erfahren? Ich freue mich über deinen Besuch, deine Tina

Aktuelle Einträge
Archiv
Schlagwörter

Anmeldung für den SPIRITED NEWSLETTER

mit Gesundheitstipps und Infos zu Terminen ca. 1x monatlich

Durch Anklicken von "Anmelden" stimme ich der Datenschutzerklärung zu.

Ich freue mich, von Dir zu hören!

Nimm gern Kontakt mit mir auf, sodass wir gemeinsam schauen, welche Art der Zusammenarbeit am besten für Dich passt.

  • Facebook
  • Instagram

Durch Klicken auf die Schaltfläche „Absenden“ stimme ich der Datenschutzerklärung zu.

Kennenlerngespräch & Terminbuchung